GemüseWert bei EU-Kongress

Seit 15. September 2022 beteiligen wir uns im Rahmen des Netzwerkes ENRD (European Network for Rural Development) in der thematischen Gruppe zur „Stärkung der Verhandlungsposition von Landwirt*innen in der ökologischen Wertschöpfungskette“. Den Hinter­grund bildet die „Farm to Fork Strategie“, welche auf EU-Ebene eine Aus­weitung der öko­lo­gi­schen An­bau­fläche auf 25 % bis zum Jahr 2023 vorsieht.

Stadt(ver)führungen 2022 Nürnberg

Die Stadt(ver)führungen bieten die Möglichkeit, Nürnberg und Fürth aus unterschiedlichsten Perspektiven kennenzulernen. Bekannte Persönlichkeiten, Künstlerinnen und Künstler, Institutionen, gemeinnützige Organisationen, Stadtführerinnen und Stadtführer oder Menschen mit besonderen Interessen geben mit über 500 Führungsthemen Einblicke in unbekannte oder normalerweise verschlossene Orte.

Hoher Besuch an unserem BioFach-Messestand

Unsere Nürnberger Umweltreferentin Britta Walthelm hat den Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir beim Eröffnungsrundgang der BioFach am 26.07.2022 an unserem Gemeinschaftsstand mit der BioMetropole Nürnberg empfangen und viel über bio-regionale Wertschöpfung in Nürnberg erzählt.

Kooperative Zusammenarbeit in der Kette stärkt unsere Ernährungssysteme

Expertinnen und Experten aus der Agrar- und Ernährungsbranche diskutierten am 7. April 2022 auf der digitalen Veranstaltung des Nationalen Dialogs über „Gemeinsam nachhaltig ernähren – Kooperative Ernährungssysteme als Treiber der Nachhaltigkeit“. Sie sind sich einig: Regionale und kooperative Wertschöpfungsketten haben viel Potenzial für krisenfeste Ernährungssysteme.

Initiative „30 für 30“

Das Projekt GemüseWert wurde in der ersten Runde der Initiative „30 für 30“ als eines von fünf Leuchtturmprojekten ausgewählt. Der Wettbewerb, finanziell unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und federführend von der Alp Bayern umgesetzt, zeichnet Engagement aus, das die bio-regionale Ernährung in Bayern mit modernen Konzepten voranbringt. Dieser Erfolg zeigt, dass sich frische Ideen und großer Einsatz lohnen: Das Nürnberger Knoblauchsland beheimatet bereits einige Bio-Bauern und es sollen noch weitere Betriebe „bio“ werden.

Erhalten, was uns erhält: Wie ernähren wir unsere Städte?

Darüber diskutierten am 18. November 2021 MdL Gisela Sengl, die Sprecherin für Landwirtschaft und Ernährung der Grünen Landtagsfraktion, mit folgenden Expertinnen und Experten: Felix Schmidling, Franken-Gemüse Knoblauchsland eG (Erzeugerorganisation), Jochen Haubner, Haubner Gemüsebau Nürnberg (Vertical Farming), Kristin Mansmann, FoodHub München (solidarisch betriebener Mitmach-Supermarkt), Hans Ernstberger, Referat für Stadtplanung München (Münchner Krautgärten).

Biolebensmittelcamp 2021

Magnus Fischer, Initiator des Biolebensmittelcamp, im Gespräch mit Felix Schmidling über seine Session „Bio von hier mit dir. Regionale Wertschöpfung erhöhen durch Kooperation als Genossenschaft". Ziel des BiolebensmittelCamp ist es, Menschen in inspirierender Atmosphäre auf Augenhöhe zusammen zu bringen, damit Neues entstehen kann. Nur wer bereit ist, Wissen zu teilen, kann auch erwarten, wertvolles Wissen zurückzubekommen.

GemüseWert Auftaktveranstaltung

Die gelungene Auftaktveranstaltung fand am Donnerstag, den 15. Juli 2021 im Nürnberger Knoblauchsland im „Gwächshaus Jäger“ statt. An der Präsenz-Veranstaltung, welche zugleich online übertragen wurde, haben unter anderem Markus König, der Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, VertreterInnen aus der städtischen Lokalpolitik, den landwirtschaftlichen Verbänden & Behörden, der Gemüseerzeugung, dem Handel, der Außer-Haus-Verpflegung und der Verarbeitung teilgenommen.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner